Ein Rennpferd auf einer Jährlingsauktion kaufen oder verkaufen ist immer eine spannende Angelegenheit!

Auktion Jährlinge

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und kaufen Sie Vollblut-Jährlinge per Online-Auktion auf thoroughbredauctioneer.com

So war es auch in diesem Jahr, als zahlreiche Käufer und Verkäufer zur alljährlichen BBAG-Jährlingsauktion angereist waren. Ist diese Auktion doch das Highlighte unter den deutschen Auktionsveranstaltungen und ein absolutes Muss für alle Züchter sowie Käufer die ein Rennpferd verkaufen oder kaufen möchten. Häufig gehen dabei allerdings die Meinungen von Käufern und Verkäufern über den Wert des angebotenen Galoppers weit auseinander. So kommt es jedes Jahr zu vielen Rückkäufen der Anbieter, weil Sie zu den abgegebenen Geboten für Ihre präsentierten Jährlinge nicht verkaufen wollen oder aus wirtschaftlicher Sicht verkaufen können. Auch so mancher Interessent wird auf der Jährlingsauktion mit unschönen Tatsachen konfrontiert. Häufig präsentiert sich der auf den Papier im Auktionskatalog so interessante Jährling in Natura als hässliches Entlein mit schlechtem Gang, zu steilen Fesseln oder Senkrücken und anderen Mängeln. Jetzt muss schnell vor Ort nach neuen hoffnungsvollen Jährlingen Ausschau gehalten werden. Hat der zukünftige Besitzer dann endlich einen geeigneten Anwärter für den eigenen Rennstall gefunden, wird es so richtig aufregend. Was werden die anderen Besucher wohl von dem Jährling halten? Wird das eigene Budget zum Kauf ausreichen? Wird der Jährling vielleicht sogar vom Anbieter zurück gekauft? Fragen über Fragen die dem angehenden Rennpferdebesitzer jetzt durch den Kopf schießen.

Die Jährlingspreise auf der Jährlingsauktion sind häufig eine echte Überraschung!

 

Jährlinge

Nova Stella als Absetzer auf der Koppel im Gestüt Etzean

Ein Rennpferd ist nun einmal immer nur das Wert, was Andere bereit sind, dafür auf den Tisch zu legen.Eine zutiefst emotionale und von persönlichen Beweggründen abhängige Entscheidung. So staunt man dann häufig nicht schlecht, dass der anvisierte Jährling viel günstiger oder eben auch teurer als angenommen den Besitzer auf der Jährlingsauktion wechselt. So erging es mir beispielsweise bei der Katalog-Nr.120 Nova Stella von Lord od England aus der Nowosti v. Lomitas. Eine wunderschöne sehr kompakte und muskulöse Fuchsstute die ich mir schon als Absetzer siehe Foto im Gestüt ausgeguckt hatte. Meiner Einschätzung nach ein Jährling, der so um 30.000 Euro erzielen sollte. Zu meiner großen Überraschung ging diese tolle Stute für nur 12.000 Euro an Ormond Bloodstock. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Sonderangebot. Wir werden sicher in Zukunft einiges von dieser Stute hören.

Absetzer

Auch Wishyouwerehere machte schon als Absetzer eine gute Figur und erzielte mit 28.000Euro einen guten Preis auf der Jährlingsauktion!

Ein anderes Beispiel ist die Katalog-Nr.145 Wishyouwerehere. Eine schöne Fuchsstute von Adlerflug aus der Wanna Be v. Nayef. Die kleine Stute hatte bei der Besichtigung förmlich einen Narren an mir gefressen und wich mir nicht von der Seite. Meine Wahl wäre allerdings immer eindeutig auf Nova Stella gefallen!

Die Ironie Wishyouwerehere ging für 28.000 Euro an einen neuen Besitzer. Immerhin zur 5-fachen Decktaxe des Stallion Adlerflugs und für Ihren Züchter ein gutes Geschäft, während meine Wahl Nova Stella für das Gestüt trotz eigenem Stallion Lord of England kein guter Auktionsdeal war.

 

 

 

BBAG-Jährlingsauktion mit zahlreichen Schnäppchen für Käufer!

So war Katalog-Nr.4 ein hübscher Hengst von Myboycharlie aus der Almahroosa v. Green Tune für 10.000 Euro sicher ein sehr guter Deal für den Käufer, denn die Decktaxe für Myboycharlie beträgt $11.000.

Das nächste Sonderangebot war Katalog-Nr.20 eine Stute von Soldier Hollow aus der Flamingo Sky v. Silver Hawk die für unverständlich niedrige 7.500 Euro ihren Besitzer wechselte.

Auch der prächtige Fortissimo Katalog-Nr. 21 von Lord of England aus der Francfurter v. Legend of France war mit 10.000 Euro als Geschenk zu betrachten. Für die Jährlingskäufer ein guter Griff.

Grand Coeur mit der Katalog-Nr.23 von Naaqoos aus der Gallivant war zum Preis von 8.000 Euro wohl ebenfalls eine Enttäuschung für seine Züchter. Dieser hübsche Hengst hätte auch einige Euros mehr verdient. Naaqoos deckt immerhin für 4.500 Euro und die Aufzucht sollte ja auch einiges gekostet haben!

So wurde dann auch die Katalog-Nr. 48 vom so erfolgreichen Beschäler Sea The Stars aus der North Queen v. Desert King durch das Gestüt Wittekindshof zum erschreckend niedrigen Preis von 34.000 Euro zurück gekauft. Northsea Star sollte sicher laufen können und die Chancen auf eine erfolgreiche Rennlaufbahn wären für den Käufer alles andere als schlecht gewesen.

Das sich auf Jährlingsauktionen manche Preise nicht nachvollziehen lassen, wurde auch bei der Katalog-Nr.59 deutlich. Einer sehr schönen Jährlings-Stute von Campanologist aus der Reine Vite v. Big Shuffle. In der nächsten Verwandschaft gibt es zahlreiche sehr gute Pferde, so dass auch hier, der Käufer einen guten Fang zum Spartarif von nur 15.000 Euro gemacht haben sollte.

Auch der Areion Sohn Sugar Daddy aus der Sugar Baby Love war mit 10.000 Euro deutlich günstiger als zu erwarten. Areions Decktaxe beträgt schon 8.000 Euro. Für jeden Züchter ein wenig erfreulicher Verkauf.

Auch ein Hengst von Lope De Vega aus der Campina mit der Katalog-Nr.156 kann als guter Deal für den Bieter zum Preis von 28.000 Euro bezeichnet werden.

Die Katalog-Nr.206 war zum Preis von 25.000 Euro ebenfalls als sehr günstig zu bewerten. Die sehr schöne Stute von Footstepsinthesand aus der Singuna v. Black Sam Bellamy des Gestüts Fährhof sollte noch von sich hören lassen!

Fast verschenkt wurde eine sehr feine Stute von Motivator aus der La Bikina für unfassbare 7.500 Euro.

Diese Beispiele zeigen ganz deutlich, das man auf Jährlingsauktionen auch mit relativ kleinem Budget, sehr vielversprechende Pferde erwerben kann. Für alle Züchter die Ihre Jährlinge nicht auf der BBAG-Jährlingsauktion verkauft haben, bietet sich eine Vermarktung auf www.thoroughbredauctioneer.com an.

Auf der BBAG-Jährlingsauktion gab es aber auch sehr lukrative Verkäufe im mittleren und oberen Preissegment.

Gerade im sechsstelligen Preisbereich gab es erstaunlich viele Zuschläge. In diesem Segment lag der Focus der Käufer ganz eindeutig bei den Hengsten. So wechselten nur zwei Stuten für jeweils 120.000 Euro den Besitzer. Bezeichnend war, dass beide Stuten von Soldier Hollow, dem deutschen Spitzenbeschäler stammten. Soldier Hollow zeichnete zudem als Beschäler für die Katalog-Nr. 45 verantwortlich. Einem Hengst aus der Narooma, der für 200.000 Euro in den Besitz von Horst Putwill wanderte. Beide den Stuten handelte es sich mit der Katalog-Nr. 161 um Dallas Affair aus der Daytona, die an John Mc Cormack Bloodstock ging, sowie eine Jährlingsstute aus der Divya, die für ebenfalls 120.000 Euro von der IVA-Alles ersteigert wurde. Die 15.000 Euro Decktaxe welche vom Gestüt Auenquelle für Soldier Hollow aufgerufen werden, scheinen bei richtiger züchterischer Disposition, also gut angelegt zu sein.

Bei den weiteren Jährlingen handelt es sich um Katalog-Nr.53 einem Hengst von High Chaparral aus der Paulya, der für 130.000 Euro ersteigert wurde. Ein Jährlings-Hengst vom Spitzendeckhengst Shamardal aus der Tenderly erzielte 140.000 Euro. Waldpfad wurde für 390.000 Euro nicht verkauft! Der Shamardal Sohn aus der Waldbeere mit der Katalog-Nr.73 wandert wieder zurück ins heimische Gestüt Bümmerhof. Mit der Katalog-Nr.76 verließ Wildfasan ein Sir Percy Sohn aus der Wurfkette für 150.000 Euro den Auktionsring. Den höchsten Preis der Auktion erzielte ebenfalls das Gestüt Brümmerhof, als mit der Katalog-Nr. 147 der Jährlingshengst Woodkid von New Approach aus der Waldtraut für 400.000 Euro an BLM Bloddstock ging. 100.000 Euro legten die neuen Besitzer für Open Your Mind bei der Jährlingsauktion auf den Tisch. Der Hengst von Holy Roman Emperor ist aus der Dramraire Mist gezogen. Auch Areion als einer der führenden deutschen Beschäler konnte mit einem Produkt im sechsstelligen Bereich punkten, als sein Sohn Flying Flamingo für 100.000 Euro in neuen Besitz überging. 120.000 Euro mussten die neuen Besitzer für Fulminato, einem Hengst von Excelebration aus der Fulminate mit der Katalog-Nr. 174 anlegen. Kastano konnte es noch ein wenig besser. Der Nathaniel Sohn aus der Kastila erzielte stolze 140.000 Euro. Australiens Sire-Legend Redoute´s Choice wurde seinem Ruf gerecht, als sein Sohn aus der La Salina mit der Katalog-Nr.182 für 210.000 Euro in neue Hände wechselte. Auch ein Sohn des international stark gefragten Pivotal aus der Lacatena war mit 100.000 Euro gut bezahlt. Der so ausgezeichnet in die Beschälerlaufbahn gestartete Adlerflug machte ebenfalls durch seinen Sohn Magistral aus der Macuna für sich Werbung. Der Jährlingshengst wechselte auf der BBAG-Jährlingsauktion für 130.000 Euro in neuen Besitz. Da auch im Preisbereich zwischen 30.000-90.000 Euro zahlreiche Zuschläge auf der Jährlingsauktion zustande kamen, kann die BBAG-Jährlingsauktion 2015 insgesamt als sehr erfolgreich bezeichnet werden. Es zeigt sich aber auch deutlich, wie schwer es ist, mit der Zucht von Vollblütern erfolgreich Geld zu verdienen.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar