Vollblut-Jährlinge auf den bekannten Jährlingsauktionen erfolgreich zu verkaufen ist kein einfaches Unterfangen!

Vollblut-Jährlinge

Jetzt Vollblut-Jährlinge erfolgreich verkaufen!

Ein aktuelles Beispiel ist der Verlauf der BBAG Jährlingsauktion 2015. Viele kleine Züchter oder Gestüte aus der zweiten Reihe der deutschen Vollblutgestüte hatten massive Probleme Ihre Vollblut-Jährlinge zu Preisen zu verkaufen, die auch nur im entferntesten die Erstellungskosten der einzelnen Vollblut-Jährlinge ausgeglichen hätten. Selbst renommierte Gestüte fanden für Vollblut-Jährlinge mit ansprechender Abstammung keine Kaufinteressenten mit akzeptablen Geboten. Die internationalen Big Player treten auf den deutschen Vollblutauktionen erst gar nicht in Erscheinung, sondern konzentrieren sich auf die Premium Auktion für Vollblut-Jährlinge im Ausland. Der Käufermarkt ist insgesamt auch in keiner sehr guten Verfassung und der Trend bereits startfertige Rennpferde im Training auf eine der zahlreichen Auktionsveranstaltungen im Ausland zu ersteigern und so schneller Pferde an den Start zu bringen, entzieht dem Markt für Vollblut-Jährlinge zusätzliches Kapital!

 

Besonders kleine Besitzerzüchter stehen vor einem finanziellen Dilemma.

Vollblut-Jährling

Vollblut-Jährling kaufen! Finden Sie jetzt Vollblut-Jährlinge in großer Auswahl auf thoroughbredauctioneer.com

Der Traum von der eigenen Vollblutzucht beginnt zumeist mit dem Kauf einer Jährlingsstute. Diese wächst den hoffnungsvollen Vollblutbesitzer über die Jahre so sehr ans Herz, dass der Traum immer konkreter wird, mit der eigenen Vollblutstute zu züchten. Selbst wenn die Stute auf der Rennbahn nur bescheidenes Format hatte und die Abstammung auch nicht unbedingt der Brüller ist, siegt die Passion über die Vernunft und es wird der Schritt in eine Karriere als Vollblutzüchter gewagt. Jeder träumt schließlich davon, einmal einen Sieger in einem Gruppe Rennen oder gar im deutschen Derby zu züchten. Was dann kommt sind zunächst einmal erhebliche Kosten. Der Decksprung für den gebuchten Stallion muss bezahlt werden. Hier sind schnell je nach Klasse einige Tausender bis in den sechsstelligen Bereich fällig. Die Stute muss dem Deckhengst zugeführt werden, wobei weitere Kosten je nach Standort anfallen und die Unterbringung im Gestüt zur Bedeckung schlägt ebenfalls ordentlich zu Buche. Wenn dann im besten Falle alles gut gegangen ist, muss die Stute in einem Pensionsgestüt untergebracht werden. Auch hier entstehen wieder Kosten von rund 500,00 Euro je Monat! Wenn dann noch Krankheiten oder Komplikationen auftreten, kommen noch einmal einige Scheinchen dazu. Rechnet man nun noch die vielen Monate der Aufzucht bis der Vollblut-Jährling auf einer Auktionen vermarktet werden kann und die Kosten für Nenngelder, Auktionsvorbereitung und Provisionen dazu, ist man selbst im günstigsten Falle mit 15.000-20.000 Euro dabei! Wie gesagt, wenn nichts dazwischen kommt und das Fohlen gesund ist und sich auch verkaufen lässt. Wenn dann die Abstammung nicht dem aktuellen Markttrend entspricht, ist dass finanzielle Waterloo vorprogrammiert. Häufig wird dann der Vollblut-Jährling vom Züchter zurückgekauft und bestreitet in eigenen Rennfarben seine Rennkarriere. Der Züchter hat jetzt eine Mutterstute und ein Jährling im Training auf der Soll-Seite! Auch die Mutterstute muss wieder neu bedeckt werden und das Elend nimmt seinen Lauf. Schnell steht der so euphorisch in die Züchterlaufbahn gestartete Aktivist mit einer Mutterstute, einem Fohlen oder Vollblut-Jährling sowie mehreren Pferden im Training da und stößt an seine finanziellen Grenzen. Dann muss alles zu Schleuderpreisen veräußert werden und der Galopprennsport ist um einen weiteren Mitstreiter ärmer. So in etwa präsentiert sich die Situation in den letzten Jahren. Die Zahl der aktiven Mutterstuten nimmt von Jahr zu Jahr rapide und besorgniserregend ab. Der Galopprennsport krankt an allen Ecken und Enden und verzeiht auch nicht den kleinsten Fehler! Wer also von einer schillernden Vollblutzucht träumt sollte einen langen Atem und entsprechende finanzielle Reserven haben. Für kleine Züchter und passionierte Vollblutfreunde ist in diesem Marktszenario kein Platz mehr vorhanden.

Selbst bekannte Zuchtstätten legen im aktuellen Marktumfeld häufig Geld drauf!

Der Markt für Vollblut-Jährlinge gestaltet sich so schwierig, dass selbst Nachkommen von Deckhengsten die in der Vorsaison mehrere Gruppe I Sieger auf der Rennbahn hatten, für Beträge um die zehntausend Euro den Auktionsring verlassen. Wer will bei solch aberwitzigen Bewertungen noch das Wagnis Vollblutzucht eingehen?

Hier stellt das Online-Auktionsportal thoroughbredauctioneer.com die ideale Vermarktungsplattform für Ihre Vollblut-Jährlinge zur Verfügung!

Für alle Züchter und Anbieter die für Ihre Vollblut-Jährlinge auf den Auktionen keine Käufer gefunden haben oder die zu den abgegebenen Geboten nicht verkaufen wollten, gibt es nun endlich einen Marktplatz für eine erfolgreiche Nachvermarktung! Auf thoroughbredauctioneer.com können Sie Ihre Vollblut-Jährlinge ganz in Ruhe zu Ihren Vorstellungen an ein interessiertes Fachpublikum vermarkten. So haben Sie über die Wintermonate noch genügend Zeit einen lukrativen Deal mit Ihrem Vollblut-Jährling zu erzielen. Natürlich können Sie Ihren Vollblut-Jährling auch noch als Zweijährigen weiter vermarkten. Durch die einzigartige No Deal-No Fee Garantie von thoroughbredauctioneer.com fallen zudem nur Kosten an, wenn Sie Ihre Vollblut-Jährlinge auch wirklich verkaufen.

Thoroughbredauctioneer.com hat das Problem der vielen kleinen Besitzerzüchter und Gestüte erkannt und stellt die Vermarktungsplattform zu Verfügung, die nötig ist, um im aktuellen Marktumfeld erfolgreich zu bestehen.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen als passionierten Züchter und wünschen Hals & Bein bei der Zucht und der Online-Auktion von Vollblut-Jährlingen!

 

Kommentare wurden geschlossen.