Das berühmte Darley Stud gehört zusammen mit Coolmore zu den absoluten Top-Adressen unter Europas Gestüten. Mit dem “ The Darley Club“ zeigt man jetzt eindrucksvoll, dass man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruht, sondern mit neuen und für Züchter attraktiven Produkten in den Markt für Stallion Seasons drängt.

Dabei hat das so renommierte Darley Stud solche Maßnahmen und Aktionen nicht unbedingt nötig. Gibt es doch kaum eine bessere Adresse für Züchter in Europa! So ist es auch nur eine logische Konsequenz das Anthony Oppenheimers Super Star Golden Horn nach seinem grandiosen Erfolg im Prix de l´Arc de Triomphe ebenfalls das Darley Stallion Roster verstärken wird. Ein weiterer Meilenstein in der so überaus erfolgreichen Vita von Darley. Golden Horn kann wohl ohne Zweifel als eines der besten Rennpferde der jüngeren Vergangenheit bezeichnet werden. Er ist aktuell das am höchsten eingeschätzte Rennpferd auf Turf in der Welt, mit einem Rating von 133. Golden Horn sollte auch als Stallion vor einer großen Zukunft stehen. Er ist ein weiteres Aushängeschild für seinen Vater Cape Cross der ebenfalls zum Darley Imperium gehört. Cape Cross zeichnet als Vererber für Pferde verantwortlich die den Rennsport für immer geprägt haben. Denken wir nur an den großartigen Sea The Stars als Galopper von kaum vorstellbarer Klasse, der sich ebenfalls bereits als Sire einen Namen gemacht hat, wie der Deutsche Turf Star Sea The Moon letzte Saison so eindrucksvoll belegte. Aber auch in der aktuellen Saison ist der Name von Cape Cross mit direkten oder indirekten Nachkommen wie Karpino und Quasillo das Maß der Dinge im deutschen Turf. Über seine Tochter Quija Board die eine Rennstute von Ausnahmeformat war zeichnet Cape Cross zudem als Broodmare Sire vom Epsom Derby Triumphator Australia verantwortlich. Mit seinen Sohn Golden Horn sollte Cape Cross vor einer großen Laufbahn als Sire of Sires stehen.

Aber auch Stallion wie die Champions Dubawi, Shamardal und Exeed And Excel sind absolute Weltklasse im Darley Stallion Portfolio.

The Darley Breeders Club ist eine clevere Idee die Stallions der zweiten Reihe zu vermarkten!

Es ist wohl leider nicht jedem möglich sein, für seine Stuten die Top Stallions wie Shamardal oder Dubawi zu buchen oder als realistisches Mating für seine Mutterstuten in Betracht zu ziehen. Genau für solche Züchter kann der The Darley Club eine sinnvolle und lukrative Alternative darstellen. Betrachten wir doch einmal die Grundidee und Voraussetzungen für die Teilnahme am Darley Breeders Club.

Zunächst einmal ist der Darley Club nur für bestimmte Stallions vorgesehen die in der Decksaison 2016 debütieren. Die Flagship Stallion Dubawi & Co. sind natürlich ausgenommen, da genug Interesse vorhanden ist. Der Darley Club startet mit 4 Stallions ins Leben. Es handelt sich um French Navy, Fulbright, Hunter´s Light und Outstrip. Um in die Vorteile der Darley Club Mitgliedschaft zu kommen, hat der Züchter die Decktaxe des jeweiligen Stallions sofort bei Buchung zu entrichten. Die Decktaxe ist nur einmalig fällig und der Züchter kann in den beiden Folgejahren( Voraussetzung) wieder kostenlos seine Stute zu dem gebuchten Hengst schicken. Durch diese Treue zu dem ausgewählten Hengst erwirbt der Züchter ein lebenslanges Deckrecht für einen Sprung je Saison an dem ausgewählten Hengst des Darley Club.

Der Darley Club ist eine reizvolle und spekulative Gelegenheit sowie Wette auf die erfolgreiche Zukunft des ausgewählten Stallions!

Darley Club

Jetzt beim Darley Club Stallion buchen und profitieren!

Einmal bezahlen und lebenslang züchten?! Zugegeben eine sehr reizvolle Perspektive für Züchter die das passende Zuchtmaterial in Form geeigneter Mutterstuten ihr eigen nennen. Vergessen wir aber bitte nicht, dass es sich eher um Stallions der zweiten Garnitur handelt. Hätte es den Darley Club aber schon früher gegeben, vielleicht sogar zu Zeiten als ein Dubawi seine Weltkarriere begann? Wer weiß, welche grandiosen Erfolgsgeschichten es unter den kleinen Züchtern gegeben hätte. Einen Dubawi für 5000,00 Euro einmal bezahlen und lebenslang züchten dürfen, wäre sicher ein sehr gutes Geschäft gewesen. Dieses Beispiel zeigt also deutlich das durchaus gewaltiges Potential in der Idee von Darley Club steckt! Schon allein aufgrund der sehr fairen Konditionen und guten Idee verdient der Darley Club eine starke Unterstützung der Vollblutzüchter. Sollte der Darley Club sich entsprechender Nachfrage erfreuen und sich erfolgreich am Markt etablieren, könnten in Zukunft wirklich sagenhafte Erfolgsstories für Züchter entstehen. Grundsätzlich greift der Darley Club in Zügen die Idee der Stallion Season Forwards auf, die wir hier auf thoroughbredauctioneer.com ins Leben gerufen haben. Eine einfache und sehr sinnvolle Idee für Züchter, die Ihre Stallions erfolgreich vermarkten möchten. Näheres zu den Stallion Season Forwards finden Sie in den Blogartikeln!

Die Stallions vom Darley Club.

Betrachten wir im folgenden die Stallions des Darley Club etwas genauer:

French Navy:

Gezogen von Shamardal aus der First Fleet v. Woodman, b. 2008

Er steht im Kildangan Stud, Co Kildare für 4.000 €

French Navy war bereits als Zweijähriger Gr.3 Siger und gewann 3 seiner 4 Starts in seiner ersten Saison. Später folgten in seiner bis ins Alter von sieben Jahren andauernden Rennkarriere noch weitere Siege in Rennen der Gruppe 3 Kategorie über die Mittelstrecke. Besonders bemerkenswert ist die vierte Mutter in seiner Abstammung, die große Numbered Account die sowohl als Rennpferd wie als Mutter des US Top Sires Private Account bekannt wurde. Für viele Züchter ist allerdings wohl ein Gruppe 3 Erfolg zu wenig um als Stallion ins Visier genommen zu werden. Da French Navy aber ein guter Zweijähriger war, könnte er durchaus seinen Weg als Stallion machen. Er ist aber wohl eher ein Stallion für Stuten die bereits Nachkommen gebracht haben und nicht unbedingt etwas um eine Stute die in die Zuchtlaufbahn startet aufzuwerten. Wenn so etwas nach 3 Sprüngen in Folge nicht in erfolgreichen Nachkommen gipfelt ist die Stute für die weiter Zuchtlaufbahn verbrannt! Zudem dürften sich einige schwer tun, einen Stallion zu wählen, der bis ins siebte Lebensjahr aktiv war. Die Chance ist also als moderat zu bewerten.

Fulbright:

Gezogen von Exeed And Excel aus der Lindfield Belle v. Fairy King, b. 2009

Er steht ebenfalls im Kildangan Stud, Co Kildare für 4.000 €

Fulbright war von zwei- bis fünfjährig aktiv und gewann als Dreijähriger die Challenge Stakes Gr.2 in Newmarket über 1400 Meter. Er hatte dreijährig sowie vierjährig seine besten Formen und war noch mehrfach auf Gruppe 2-3 Ebene platziert. Als Fünfjähriger verdiente Fulbright seine Geld nur noch in Handicaps. Fulbright ist besonders über seinen Vater den Champion Spinter und Vater zahlreicher Spitzen-Zweiähriger Exeed And Excel interessant. Zu dessen erfolgreichen Söhnen gehören bereits die als Beschäler profilierten Stallions Excelebration und Helmet sowie Outstrip der ebenfalls über den Darley Club vermarktet wird. Von Typ her eher ein kleiner feiner Hengst. Das Fulbright als Zweijähriger nicht mehr gerissen hat stört ein wenig. Wer das Risiko liebt, kann hier den Versuch wagen.

Hunter´s Light:

Gezogen von Dubawi aus der Portmanteau v. Barathea, ch, 2008

Er steht im Haras du Logis in der Normandy für 4.000 €

Hier sieht die Sache schon ein wenig anders aus! Der prächtige Fuchshengst kam erst als Vierjähriger so richtig auf Touren und erzielte drei Gruppe 1 Siege sowie zahlreiche weitere Platzierungen auf höchstem Niveau. Hunter´s Light errang ein Timeform Rating von 126 wobei seine Idealdistanz zwischen 1800-2000 Metern lag. Zudem gewann Hunter´s Light sowohl auf Turf als auch auf Kunstbelag. In seiner Verwandschaft finden sich zahlreiche gute Pferde und viele Gruppesieger. Seine Großmutter Dayanata ist die Schwester des so erfolgreichen Stallion Darshaan! Da sich einige Nachkommen von Dubawi auch bereits anschicken sich als Sire einen Ruf zu machen siehe Makfi, ist Hunter´s Light sicher eine sehr interessante Chance vom Darley Club zu profitieren. Ein Hengst der einiges Potential haben sollte!

Outstrip:

Gezogen von Exceed And Excel aus der Asi Siempre v. El Prado, gr/ro, 2011

Er steht im Dalham Hall Stud in Newmarket für 5.000 Pfund!

Der eindeutige Favorit im Darley Club! Gezogen aus einer Gruppe 1 Siegerin! Familie von El Prado mit vielen sehr guten Pferden in nächster Verwandtschaft. Sein Vater der Champion Zweijährige Exeed And Excel wurde ja bereits beim anderen Darley Club Stallion Fulbright kurz beschrieben. Outstrip war wie sein Vater Exeed And Excel ein hervorragender Zweijähriger und gewann zweijährig bei fünf Starts 3 Rennen darunter den Breeders Cup Juvenile Turf Gruppe 1 sowie die renommierten Champagne Stakes Gruppe 2 in überlegener Manier mit gewaltigen Schlussakkord. Er schlug dabei Pferde wie The Grey Gatsby! Außerdem war er zweijährig noch zweimal platziert darunter in den Dewhurst Stakes Gruppe 1 zu War Command und Cable Bay! Outstrip war ein wirklich guter Zweijähriger obwohl er im Breederscup sicher nicht die allerbesten Pferde schlagen musste! Mehr als überlegen gewinnen konnte Outstrip ja auch nicht. Als Dreijähriger war Outstrip noch Dritter zum Ausnahmegalopper Kingman sowie Night Of Thunder im Gruppe 1 St. James`s Palace. Ein sicher sehr gute Form. Danach lief nicht mehr viel zusammen und die Saison als Vierjähriger hätte man Outstrip ersparen sollen. Dann wäre wohl aber die Decktaxe um einiges höher ausgefallen! So haben Vollblutzüchter die seltene Gelegenheit in einen hervorragend gezogen Stallion zu investieren und sogar Anteilseigner zu werden. Outstrip hat sicher das Zeug und die Abstammung dazu, die erste Erfolgsstorie des Darley Club zu werden. Er ist in der vierten Generation ingezogen auf den Godfather of Turf Northern Dancer sowie den großen Sir Ivor. Da er wie sein Vater Exeed And Excel ein sehr guter Zweijähriger war, sollte er einiges von seinem Erzeuger mitbekommen haben. Die Ampeln für Züchter stehen auf dunkelgrün im Darley Club.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar